Dop­pel­fol­ge zum The­ma Inklu­si­on mit Jen­ni­fer Eck­hardt und Anna­le­na Sie­ve­ke

by Edu­Couch

Dop­pel­fol­ge zum The­ma Inklu­si­on: Jen­ni­fer Eck­hardt (links) und Anna­le­na Sie­ve­ke (rechts).

Im letz­ten Jahr waren wir zu Besuch auf dem inter­kul­tu­rel­len Work­shop-Fes­ti­val unse­res Netz­werks­part­ners 3ALOG in Mann­heim. Dort hat­ten wir spon­tan die Gele­gen­heit, zwei span­nen­de Gäs­te auf unse­rer Edu­Couch begrü­ßen zu dür­fen.

Zum einen haben wir mit Jen­ni­fer Eck­hardt gespro­chen. Sie forscht und arbei­tet an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dort­mund und beschäf­tigt sich vor allem mit der Situa­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung und wie sich deren Teil­ha­be an der Gesell­schaft ver­bes­sern lässt.

Im Anschluss hört ihr das Gespräch mit Anna­le­na Sie­ve­ke. Sie beschäf­tigt sich beim Ver­ein 3ALOG mit dem The­men­kom­plex Reli­gio­nen und Gen­der und schreibt zu die­sem The­ma ihre Mas­ter­ar­beit an der Uni­ver­si­tät Müns­ter. Dort stu­diert Sie den Stu­di­en­gang “Chris­ten­tum in Kul­tur und Gesell­schaft.

Die­ses Fol­ge ist für alle span­nend, die sich mit den unter­schied­li­chen Facet­ten von Inklu­si­on beschäf­ti­gen wol­len und inten­si­ver über Teil­ha­be, Bar­rie­re­frei­heit und Gen­der-Fra­ge­stel­lun­gen nach­den­ken möch­ten.